Hauptinhalt

Fachorganisationen gemäss KIS-TR 901

Die Inspektion von Sicherheitsventilen kann statt von der Fachorganisation auch von einer Fachstelle vorgenommen werden, wenn diese über die notwendigen technischen Einrichtungen sowie die organisatorischen und personellen Voraussetzungen verfügt. Die Fachstelle wird von der Fachorganisation nach der KIS-TR 901 des SVTI periodisch überprüft.

Die Technische Regel KIS-TR 901 beschreibt die Inspektion von Sicherheitsventilen, die in der Schweiz bereits in Verkehr gebracht sind, sowie die Anforderungen an die Dokumentation, die Kennzeichnung, das Personal und die technischen Einrichtungen, die erforderlich sind.

Intervalle für eine Inspektion von Sicherheitsventilen für Druckgeräte

Gemäss EKAS 6516, Punkt 8.3 sind Sicherheitsventile für Druckgeräte spätestens nach folgenden Intervallen einer Inspektion gemäss Ziffer 7.5 zu unterziehen:

  • Ventile, deren sichere Funktion durch innere oder äussere Einflüsse wie Verkleben, Verstopfen oder Korrosion beeinträchtigt werden kann: 2 Jahre
  • Ventile, deren sichere Funktion nicht durch innere oder äussere Einflüsse wie Verkleben, Verstopfen oder Korrosion beeinträchtigt werden kann und die nicht angelüftet werden können: 4 Jahre
  • Ventile, deren sichere Funktion nicht durch innere oder äussere Einflüsse wie Verkleben, Verstopfen oder Korrosion beeinträchtigt werden kann und die angelüftet werden: 8 Jahre
  • Ventile für Hydraulikspeicher: alle 12 Jahre
  • Die durchzuführenden Inspektionen und die Inspektionsintervalle sind bei pilotgesteuerten Sicherheitsventilen den Herstellerangaben zu entnehmen. Das Ventil ist aber spätestens nach 12 Jahren auszutauschen oder zu revidieren.

Die Inspektionsintervalle sind entsprechend zu verkürzen, wenn dies aufgrund der Erfahrung des Betriebs notwendig ist.

EKAS 6516, Punkt 7.5 Inspektion von Sicherheitsventilen

Die Inspektion von Sicherheitsventilen ist unabhängig von den Inspektionen der Druckgeräte durchzuführen. Die Wartungsanleitung des Herstellers ist zu beachten. Die Inspektion von Sicherheitsventilen umfasst folgende Punkte:

  • Sicherheitsventil in seine Einzelteile zerlegen und reinigen
  • Einzelteile einer Sichtprüfung unterziehen
  • Sicherheitsventil instand setzen (nur Originalersatzteile verwenden)
  • Ansprechüberdruck auf dem Prüfstand neu einstellen und diesen auf dem Gehäuse oder auf einem Schild kennzeichnen
  • Einstelljahr und ausführende Stelle dauerhaft kennzeichnen (z. B. mit Plombe) Statt die Sicherheitsventile einer Inspektion zu unterziehen, können diese durch neue, gleichwertige und korrekt eingestellte Ventile ersetzt werden.

KONTAKT

SVTI Schweizerischer Verein für technische Inspektionen
Kesselinspektorat
Richtistrasse 15
8304 Wallisellen
Telefon +41 44 877 63 11
Fax +41 44 877 62 11
E-Mail tr901@svti.ch

Weiterführende Informationen

KIS-TR 901 Inspektionen von Sicherheitsventilen

Die Technische Regel KIS-TR 901 beschreibt die Inspektion von Sicherheitsventilen, die in der Schweiz bereits in Verkehr gebracht sind, sowie die Anforderungen an die Dokumentation, die Kennzeichnung, das Personal und die technischen Einrichtungen, die erforderlich sind.

Informationsblatt

Inspektionen und Revisionen an Sicherheitsventilen